BlowJob Story III - Bauträgerlyrik
Droht mir auch der Dalles, ich bezahle alles, und hole mit Humor mein Hämmerchen hervor.
Und dann hau ich mit dem Hämmerchen dein Haus ein, dein Haus ein - kaputt
frei nach Chris Howland's Sparschwein-Polka

Stand Juli 2011: Wir haben den 'Inhalt' des Dachgeschoss in den Keller geschafft - inkl. 'Bewohner'. Im Obergeschoss haben wir alles zusammengerückt und abgedeckt. Eigentlich wollten wir hier seit 9 Monaten wohnen, aber jetzt kommt erst mal der Abriss des Trockenbaus an den Außenwänden unterhalb der Fenster. Und im Dachgeschoss wird der Trockenbau an vielen Stellen wieder aufgerissen. Das tut weh. Da ist man gerade einegzogen und eingerichtet und dann wieder wochenlang Staub und Dreck.

Irgendwo müssen sie doch sein die kaputten Stellen die die kalte Luft hereinlassen ins Haus. Keiner findet sie. Das Dachgeschoss wurde ohne den geringsten Erfolg zerstört. NaJa, im Obergeschoss sind die wieder aufgebauten Wände jetzt wenigstens winklig. Wenigstens etwas.

Es gibt Momente an denen man nicht mehr versteht wieso Baufirmen einem sowas ungestraft antun dürfen. In wenigen Stunden vom Wohnzustand zurück zum Rohbaufeeling. Und das dann über einen Monat lang im Sommer 2011. Und man glaubt es kaum, der nachher im Blower Door Test gemessene Wert war nicht wirklich besser als Vorher. Der ganze Streß hat so gut wie nichts gebracht. Ein Haus zum verzweifeln.

Alle Möbel an die Seite und abgedeckt.

dito

Alles unter den Fenstern abgerissen.

Im Bad der schöne Wandbelag: kaputtgehauen.

Im Dachgeschoss alle Schrägen zum Giebel hin aufgerissen.

Es war mal ein schönes neues Zimmer.

Nach Wochen im 'Rohbau' wieder zugeflickt.

Tolles Bad, richtig schön. War alles schon mal fertig.

Nein, nicht lustig. Die ganze Wohnung zugestaubt.