Zaubersteckdosen
Stand Herbst 2010: Unsere Steckdosen können zaubern. Gerne würden wir mit diesem Kunststück im Zirkus auftreten, aber das Haus ist zu schwer und zu unhandlich um es mitzunehmen. Bei uns sind der Trockenbau und die Installationen so gut gelungen, das die Steckdosen in der Wand schon bei geringem Wind der draußen das Haus umstreichelt einen Streichholz ausblasen können. TOLL!

Stand September 2011: Nach mehreren Nachbesserungsrunden und vor allem dem Abbruch des Trockenbaus, Abdichtung der gemauerten Außenwand und neuem verkleiden im Trockenbau (unter Bewohnung im Objekt und riesiger staubiger Sauerei) zieht es nicht mehr ganz so stark. Aber feuchtkalt kommt es immer noch durch die Steckdosen und bildet je nach Wind in der Umwelt rund ums Haus leichte Kaltluftinseln unter dem Schreibtisch. Den Streichholz pusten Sie nicht mehr aus, aber die Flamme wiegt sind noch im Wind. Dabei hat ein Mitarbeiter des Bauträgers vor Ort in meinem beisein erklärt wie man das unproblematisch total abdichten kann. Der Bauleiter hat dazu aber nichts veranlasst. WEITER TOLL!